IDG Ingenieurdienstleistung GmbH

Aktuelles

IDG 2018: Ich Du Gemeinsam, fokussiert auf die Zukunft!

Mit dem Slogan Ich Du Gemeinsam, welcher aus den Reihen der IDG GmbH Kollegen stammt, startet die IDG GmbH in das Geschäftsjahr 2018.

Im Jahr 2018 gibt es große Möglichkeiten bestehende Geschäftsbeziehungen auszuweiten und vor allem neue Geschäftsbereiche zu bedienen, wenn man den Prognosen der Wirtschaftsgurus Glauben schenken kann und so starten wir voller Tatendrang ins Jahr 2018.

Fokussiert auf die Zukunft ist nicht nur ein Slogan, sondern steht für den Wandel auf der Verwaltungsebene. In Meerbusch rückt die nächste Generation nach und bringt frischen Wind in die IDG GmbH. Die Kombination aus langjähriger Erfahrung und innovativen Methoden ist die beste Möglichkeit dem wachsenden Markt entgegen zu treten.

So berät Sie in Zukunft aus Meerbusch Herr David Glenszczyk – Vertriebsassistent & Personalrecruiter – zu Ihren Anliegen in den Bereichen Personalmanagement und Arbeitnehmerüberlassung. Herr Glenszczyk kommt aus dem Bereich der Personalvermittlung und des -recruitings. Wir freuen uns Herrn Glenszczyk bei uns begrüßen zu können.

Weiterer neuer Ansprechpartner ist Herr Tim Kappe – Geschäftsführender Gesellschafter. Seine Aufgaben liegen in der Pflege von Bestandskunden, sowie dem Ausbau der Geschäftsbereiche. Herr Tim Kappe kommt aus dem Bereich Supply Chain Management und konnte hier im vergangenen Jahr Erfahrungen in einem externen Unternehmen sammeln.

Wir freuen uns Ihnen zwei neue Ansprechpartner vorstellen zu können und sehen uns für das Geschäftsjahr 2018 und darüber hinaus gut aufgestellt.

Wir hoffen auf erfolgreiche Geschäfte.

Heute hatten wir einen besonderen Gast

Am 6. Dezember kommt der hl. Nikolaus zu uns ins Büro und beschenkt uns reichlich.

Herzlichen Dank lieber Nikolaus.

All unseren Mitarbeitern /- innen Kunden und Freunden einen schönen Nikolaustag.

Weihnachtsmann

SCC Überwachungsaudit am 29.11.2017

Am 29.11.2017 durften wir den TÜV-Rheinland zum Überwachungsaudit ín unserem Haus begrüßen.

Alle Neuerungen im SCC - Zertifizierungsverfahren haben wir in unser Handbuch eingepflegt und umgesetzt.

Die Mitarbeiterin des TÜV war begeistert.

Auch die Baustelleninspektion lief erfolgreich.

Somit sind wir stolz auf das positive Prüfungsergebnis und werden weiterhin im Sinne der SCC - Regularien arbeiten.

Dies ist auch im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter, denn die Sicherheit und Gesundheit haben bei uns oberste Priorität.

Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der IDG GmbH

Unsere Jubiläumsfeier in der Alten Scheune des Golfpark Meerbusch war ein toller Erfolg. Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Kunden und Freunde feierten bis tief in die Nacht. Zu den Gratulanten gehörten auch prominete Gäste der Herman van Veen-Stiftung und der Jochen Behle Stiftung "WiB", die Witrschaftsförderin und die Bürgermeisterin der Stadt Meerbusch sowie der Geschäftsführer der IHK Niederrhein.

Der Hundertwasser-Meisterschüler Horst Kordes stellte einige seiner Bilder aus, der Liedermacher Karl Timmermann, Entertainer und Botschafter der Herman van Stiftung überraschte mit einem spontanen Ständchen.

Höhepunkt der Veranstaltung waren die Auftritte von Peter Grimberg mit seiner reizenden Kollegin Kirstin Hesse. Sie begeistern die Gäste mit dem Showprogramm "Rock meets Musical".

Wir bedanken uns bei allen Gratulanten für die großzügigen Spenden zu Gunsten der Herman van Veen-Stiftung in Höhe von 1.320,00€

Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der IDG GmbH
Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der IDG GmbH
Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der IDG GmbH
Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der IDG GmbH

Am 09. November 2017 steigt unsere Jubiläumsfeier im Golfpark Meerbusch

Wir freuen uns schon jetzt auf eine super Jubiläumsfeier.

Um 14:00 Uhr geht es los, wir feiern in der Eventscheune des Golfpark Meerbusch.

Für unsere Mitarbeiterinen und Mitarbeitern, unsere Kunden und Freunde haben wir ein kurzweiliges Programm zusammen gestellt.

Der Entertainer Peter Grimberg wird mit seinem Team uns die Show "Rocks meets Musical" präsentieren. Eine Liveshow mit viel Esprit wird alle begeistern.

Ein DJ wird die Feier den ganzen Tag bis in die späten Abendstunden begleiten.

Auch der Schlagersänger und Liedermacher Karl Timmermann hat sich angekündigt.

Ebenfalls zugesagt haben bereits bekannte Sportgrößen und Botschafter der Herman van Veen Stiftung Deutschland.

Eine kleine Austellung des Hundertwasser - Meisterschülers Horst Kordes sorgt für den kulturellen Rahmen. Der Künstler Horst Kordes wird seine Werke gern erklären. Für Kunstbegeisterte hier der Link zur Homepage von Horst Kordes

-> www.horstkordesart.de <-

Das Team um David Adrian vom Gastronomiebetrieb des Golfpark Meerbusch verwöhnt unsere Gaumen von Beginn an mit köstlichen Speisen und Getränken.

Wie heisst es so schön

"Vorfreude ist die schönste Freude " !

Die Jubiläumsfeier steht kurz bevor

25 Jahre ist es her, am 28. Oktbober 1992 wurde die GmbH gegründet, im November 1992 in das Handelsregister Neuss eingetragen.

Wenn das kein Grund zu feiern ist ?!

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Der Termin steht fest!

Bald gibt es hier weitere Details.

Januar 2017

"Neu" zertifiziert nach SCC* starten wir mit frischem Wind ins neue Jahr.

Vor einiger Zeit stand unsere erste Re-Zertifizierung SCC* an und wir hatten den TÜV Rheinland bei uns zu Gast. Ohne jede Beanstandung sind wir durch die erste Re-Zertifizierung gekommen und halten nun unser neues Zertifikat SCC*, gültig bis 10/2019 in Händen.

Wir danken allen, die uns tatkräftig dabei unterstützt haben dieses Ziel zu erreichen.

Archiv

 

Dezember 2016

Illusionen zur Weihnachtszeit

Anfang Dezember trafen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anlässlich der  Weihnachtsfeier in Meerbusch im Büro, wo in lockerer Runde unsere „Neuen“ vorgestellt wurden. Im Anschluss wurden wir im Restaurant erwartet wo man für uns einen Tisch festlich weihnachtlich dekoriert hatte und wo wir schon von dem von der Geschäftsleitung geladene „Special Guest“ auf uns wartete. Illusionen hautnah – präsentiert von Timo Brecht, einem Meister seines Faches, der Tischzauberei. Hautnah versuchten wir seine Tricks zu durchschauen. Unter viel Gelächter und Knobelei versuchten wir zu erraten wie wohl der Ring einer Mitarbeiterin wie von Zauberhand plötzlich in der kleinsten von gefühlten 12 fest verschlossenen und ineinander verschachtelten Kisten gelangen konnte. Wir beobachteten sehr genau wie ein unsichtbares Kartenspiel in einem schwarzen Beutel versschwand und plötzlich wieder auftauchte. Wir versuchten herauszufinden wie wohl ein 100 Euro-Schein in eine handelsübliche Zitrone gelangt. Irgendwelche Manipulationsspuren an der Frucht konnten wir auch bei sehr genauem Hinsehen nicht entdecken. Merkwürdigerweise waren am nächsten Tag in allen Shops die Zitronen ausverkauft. Wir rätselten und beobachteten, staunten und bewunderten und ließen uns vom Zauber der Magie gefangen nehmen. Wir danken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr im ablaufenden Jahr gezeigtes Engagement und freuen uns auf ein gemeinsam erfolgreiches 2017.

November 2016 - Verzicht auf Präsente

Wir möchten uns recht herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken und wünschen eine besinnliche Advents- und Vorweihnachtszeit.


Auf Geschenke möchten wir in diesem Jahr zugunsten der Hermann-van Veen-Stiftung verzichten. Mit unserer Spende helfen wir, Kinder und Jugendliche, wo auch immer in der Welt, bei ihrer Entwicklung zu begleiten, damit sie ihre Talente und Begabungen in jeder Hinsicht entfalten und zur Geltung bringen können. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Förderung körperlich, geistig und psychisch-sozial gehandicapter Kinder und Jugendlicher [http://www.hermanvanveenstiftung.de]

September 2016

Mit einer großzügigen Spende unterstützen wir den Verein dolphin aid e.v.

dolphin aid hat es sich zum Ziel gesetzt, so vielen Menschen wie möglich die wichtige Therapie mit den Delphinen zu ermöglichen.

Eine Delphin-Therapie bedeutet häufig den Beginn der gesundheitlichen Rehabilitation – und was können wir einem behinderten Kind Schöneres bieten, als den Start in eine bessere Zukunft!

Juli 2016

An einem sonnigen, warmen Freitag treffen wir uns anlässlich des diesjährigen Sommerfestes zunächst zu einem „Schwatz unter Kollegen“ im Büro. Alle freuen sich über das schöne Wetter - das ist in diesem Sommer ja wirklich reine Glückssache – denn wir fahren zum Almgolfen im allrounder mountain resort und haben keine Ahnung was uns erwartet.

Golf? Minigolf? Oder müssen wir gar einen winzigen Ball die Berge hinauf bugsieren?

Ganz gespannt erreichen wir das allrounder mountain resort in Neuss und werden gleich freundlich in Empfang genommen.

Jeder von uns bekommt einen Minigolfschläger in die Hand gedrückt und wir dürfen uns schöne farbige Golfbälle aussuchen. Blaue, rote, grüne, gelbe. Und dann geht es auch schon auf den Parcour.

In 5 Teams treten wir gegeneinander an und versuchen jede Bahn mit so wenigen Schlägen wie möglich zu absolvieren. Gar nicht so leicht wie es aussieht und es macht schon einen Unterschied ob man, wie beim Minigolf, auf Betonpisten spielt oder wie hier auf Rasen. Natürlich handelt es sich um Kunstrasen, aber das ist uns egal.

Es warten einige Herausforderungen auf uns. So müssen wir zum Beispiel den winzigen Ball durch ein Iglu und eine gewaltige Kurve mit nur 2 Schlägen ins Ziel bringen. Oder gar durch eine Gondel hindurch. Wie beim Riesenslalom um Hindernisse herum oder einfach durch sie hindurch wirft ebenfalls die Frage auf „wie stellen wir’s am geschicktesten an“.

Über eine Brücke, durch einen Tunnel ist dabei noch eine der leichtesten Übungen. Oder vielleicht die durch den Baumstamm hindurch?

Das bleibt unser Geheimnis.

Geschlagen hat sich jedes Team einfach hervorragend und jeder freut sich jetzt auf das leckere Grillbuffet, welches wir uns bei noch immer strahlendem Sonnenschein auf der Hochalm-Terrasse bis in die späten Abendstunden schmecken lassen.

Es war wie immer ein toller Tag, für den wir uns bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Event.

Mai 2016

Auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder die INEOS GO Run For Fun-Veranstaltungen, die in der Zeit vom 02.-10.06.2016 stattfinden werden.

INEOS bringt Kinder zum laufen - unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe werden Spitzenathleten wie Alexandra Wester, Björn Otto, Max Hartung und John Mayock Spitzenathleten die Kinder anfeuern.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß!

März 2016

Was lange währt wird super gut !

Wir freuen uns riesig über unsere neue Website, die heute, am 01.03.2016, online gegangen ist.

Wir danken dem Team der Euroweb GmbH für die Unterstützung bei der Erstellung und der, wie wir finden, gelungenen Umsetzung all' unserer Ideen & Wünsche.

November 2015

Jahresabschlussfeier

Wenn der Winter nicht kommen mag…

…holen wir ihn uns einfach !

Für Ende November hatten wir unser Team zur Jahresabschlussfeier eingeladen. Fast alle sind dieser Einladung gefolgt, darüber haben wir uns sehr gefreut.

Da wir Anfang des Jahres mit unserem Büro umgezogen waren und die neuen Räumlichkeiten noch nicht jeder kannte haben wir uns im Büro getroffen. Das Team der IDG hatte hier ausreichend Gelegenheit sich zu begrüßen und das eine oder andere Schwätzchen zu halten. Schließlich sieht man sich ja nicht allzu oft.

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum allrounder mountain resort. Hier erwarteten uns regionale und saisonale Köstlichkeiten sowie das eine oder andere Schmankerl aus dem Salzburger Land. Alle ließen es sich schmecken bevor es dann frostig wurde.

Bei -4,3° bekamen wir im allrounder mountain resort in Neuss einen kleinen Vorgeschmack auf Winter mit Eis & Schnee. Das Eis kam uns gerade recht, wollten wir doch im Eisstockschießen unser Talent unter Beweis stellen.

Sieger wurden die Wildecker Herzbuben, vor den „Vollen Rohren“, den 4 Gladiator und den Pinguinen. Logisch, so ein piekfeiner schwarzer Zwirn ist manchmal halt doch etwas hinderlich ;-)

Die Geschäftsleitung bedankt sich für diesen schönen Abend in angenehmer und herzlicher Atmosphäre und freut sich schon auf das nächste Event.

Oktober 2015

Weiterer Konzernrahmenvertrag

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IDG GmbH haben erneut ihr Können unter Beweis gestellt und verhalfen unserem Unternehmen zu einem weiteren Konzernrahmenvertrag mit einem international tätigen Anlagenbauer, der im Oktober unterschrieben worden ist.
Wir freuen uns auf die Aufgabe, die vor uns liegt!

September 2015

Meerbusch hilft e. V. - wir helfen mit !

... und unterstützen den gerade neu gegründeten eingetragenen Verein mit einer großzügigen Spende.

Juni 2015

Kinder sind unsere Zukunft - Freude an Bewegung

IDG unterstützt mit einer großzügigen Spende die 2. GO Run For Fun-Laufveranstaltung der INEOS Köln. Vom 15. bis 19. Juni 2015 sind Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren eingeladen, einen ca. 2 km langen Lauf ohne Zeitnahme zu absolvieren. Damit sollen sie inspiriert werden, sich im Alltag mit Spaß und Freude mehr zu bewegen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist Schirmherr dieser Veranstaltung.

Als Ehrengäste und Botschafter für GO Run For Fun feuern Stabhochspringer und Olympionike Björn Otto sowie die Bürgermeister von Köln, Dormagen und Pulheim die laufbegeisterten Kinder an

Wir wünschen allen kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Freude und einen ganz besonders schönen Tag.

November 2014

Jahresabschlussfeier

“Rodizio” stammt aus dem Portugiesischen und zwar von dem Wort “rodar” und bedeutet schlichtweg “das sich drehende”. 

Der Ausdruck führt uns zurück bis ungefähr ins 16. Jahrhundert. In den Süden Brasiliens.
Hier trieben die Gauchos (die Cowboys Südamerikas) Rinderherden durch das Land. 
Oftmals monatelang unterwegs schlachteten sie zum Dinner in freier Natur Tiere aus der Herde. 
Das Fleisch wurde auf großen Spießen direkt über der Feuerstätte gegrillt und nach herzhafter Würzung mit Heißhunger verzehrt.

Heute, im 21. Jahrhundert, muss man die Tiere nicht erst selber schlachten und über der Feuerstätte grillen sondern man geht einfach ganz bequem in ein Restaurant. 

Und genau zu einem solchen Besuch hatten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Jahr anlässlich der Jahresabschlussfeier eingeladen - Rodizio of modern art.

Fast alle sind der Einladung gefolgt und gegen 18:00 Uhr sind wir vollzählig. Jeder erhält zur Begrüßung einen Caipirinha. Oder wer nicht mag (oder darf) weil das Auto vor der Türe wartet das alkoholfreie Gegenstück, den Ipanema.

Wir nehmen das Vorspeisenarrangement in Augenschein. Dieses ist reichlich und lässt keine Wünsche offen.
Bis das eigentliche Spektakel beginnt füllen wir unsere Teller mit diversen Leckereien vom Buffet.
Dann geht es los. Die ersten „Gauchos“ rennen mit Spießen und Macheten bewaffnet durch die Tischreihen und schlagen Fleischstücke auf unsere Teller. Wir können gar nicht so schnell essen wie immer neue Spieße mit immer neuen Köstlichkeiten gebracht werden.

Zum Dessert gibt es gegrillte Ananas mit Zimt – natürlich auch vom Spieß.
Einfach göttlich.

Zu jeder vollen Stunde unterhalten uns feurige Sambatänzerinnen, die leicht bekleidet und mit viel Federschmuck auf dem Kopf zu den heißen Rhythmen brasilianischer Klänge durch den Gastraum tänzeln.

Nach gut 3 Stunden sind dann alle kugelrund gefuttert und satt für die nächsten 3 Tage und wir lassen den Abend ausklingen.

Vielen Dank für diese schönen Stunden zum nahen Jahresende.

Wir wünschen allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch eine besinnliche Advents- und Vorweihnachtszeit.

September 2014

Für unsere Kunden reisen wir auf Wunsch auch schon mal ans andere Ende der Welt

Unser Kunde, ein Globalplayer im Großanlagenbau holt sich im Bereich E & I (Electrical & Instrumentation) erstmalig externe Unterstützung durch Mitarbeiter der IDG GmbH.

Diese Entscheidung hat der Kunde nicht bereut. Im Gegenteil. Unser Mitarbeiter, Dipl.-Ing. Benaissa T. leistet ausgezeichnete Arbeit und wird schon sehr bald in die Position des Teilprojektleiters / Projektleiters berufen und auch mit Auslandsreisen beauftragt.

Bei seiner ersten Reise über den großen Teich geht es darum Unternehmen eines Lieferanten für Schaltanlagen der Mittelspannung zu besuchen, um letzte technische und kommerzielle Klärungen zwecks Auftragsvergabe durchzuführen.

Genauer: Klärung der technischen Details zum Bau mehrerer technischer Anlagen der Stromversorgung für Urea-, Ammoniak- und Düngemittelanlagen. Diese Informationen werden später in Deutschland in die Projektarbeit einfließen.

Innerhalb der nächsten 12 Monate reist Dipl.-Ing. Benaissa T. noch vier weitere Male zu den Produktionsstätten in Nord- und Mittelamerika, um die inzwischen hergestellten technischen Anlagen direkt im Werk des Lieferanten zu begutachten und abzunehmen. Die fertigen Produkte werden nun an verschiedene Kunden verschickt, damit diese mit der Installation / Inbetriebnahme beginnen können und die Großanlagen ganz schnell fertiggestellt werden.


Projektbezogene Details dürfen wir natürlich nicht in Bildern festhalten, einige Impressionen hat uns Dipl.-Ing. Benaissa T. dennoch mitgebracht ...

Juli 2014

Sommerfest

"Ich drehe schon seit Stunden hier so meine Runden.
Es trommeln die Motoren, es dröhnt in meinen Ohren … "

so gesungen von Herbert Grönemeyer in seinem Song „Mambo“ aus dem Jahre 1984 erging es unseren MitarbeiterInnen am zweiten Freitag im Juli anlässlich des Sommerfestes auf einer Kart-Bahn in Niederkrüchten.

Nachdem der Parcour genauestens in Augenschein genommen worden war ließen wir die Einweisung über uns ergehen wie wir am besten in die Dinger ein- und aussteigen ohne uns selber am heißen Auspuff oder Motor zu rösten.

Jetzt ist es ja so, die Menschen sind in ihrer Statur unterschiedlich. Es gibt kleine und große, schmale und nicht ganz so schmale. Da wir die Sandsäcke für das zusätzliche Gewicht leider vergessen hatten entschlossen wir uns vor Ort kurzfristig zwei Teams zu bilden. 

Das erste Team waren die kleinen Strolche, die für ihr Gewicht etwas zu klein geratenen.
Das zweite Team waren dann die langen Latten. 

Zwei Teams – zwei Rennen. In einem Qualifying über 10 Runden wurde die Poolposition erfahren, ehe es dann ins Rennen über 30 Runden ging.

Diese Karts sind schon gewöhnungsbedürftig, hat man doch das Gefühl sie kippen bei hohen Geschwindigkeiten in den Kurven gleich zur Seite. Passiert aber nicht. Sie stellen sich quer wenn ihnen etwas nicht passt und schon ist man beim Autoscooter. Nur dass der Rammschutz bei den Karts nicht aus dickem Gummi sondern aus Stahl besteht. 

Die ersten Runden schleichen wir förmlich über der Parcour. Nur einige ganz Verwegene geben von Anfang an Gas. Mit jeder Runde bekommen wir mehr Gefühl für die Karts und für die Strecke und werden immer mutiger. 

Am Ende der 30 Runden steht der Sieger fest, allerdings sind wir auch im Geschwindigkeitsrausch und wollen noch mal. Die 4 besten liefern sich also außer Wertung noch ein drittes Rennen.

Anschließend fährt uns der Bus wieder zurück nach Osterath, wo man uns in der Dorfschänke schon erwartet. Hier lassen wir bei leckerem Uerigen und zünftigen Speisen unter heftigen Strategiediskussionen und lockeren Gesprächen über dieses und jenes den Abend ausklingen.

Es hat uns mal wieder sehr viel Spaß gemacht und wir bedanken uns bei allen, die diesen Tag gemeinsam mit uns erlebt haben.

Januar 2014

SCC* Zertifikat

Lange hatten wir es im vergangenen Jahr vorbereitet und viel Zeit investiert. Diese Investition hat sich gelohnt und die IDG GmbH kann zertifiziert nach SCC* in das neue Jahr starten.

Die Inhalte dieses Zertifikates werden nun immer weiter in die Unternehmensprozesse integriert und so der Arbeits-, Sicherheits- und Umweltschutz im Hause implementiert.

Wir freuen uns auf diese Aufgabe.

Dezember 2013

Weihnachtsfeier - Ein Geschenk der besonderen Art am Nikolaustag

Für den 06.12.2013 hatten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier eingeladen und beinahe alle haben diese Einladung angenommen und sich um 13:00 Uhr im Büro getroffen.

Wir hatten den Tannenbaum geschmückt, Tische festlich eingedeckt und einen kleinen Imbiss vorbereitet.

Nachdem alle anwesend waren holte uns ein Bus von Schelges Reisen ab um uns zum Flughafen Düsseldorf zu bringen.

Dieses Event hatten wir vor vielen Jahren schon einmal. Auf vielfachen Wunsch konnte es in diesem Jahr ein letztes Mal wiederholt werden - die Besichtigung der AirBerlin.

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Franz Ihme, der dieses Event möglich gemacht hat. Vielen Dank lieber Franz.

Franz Ihme führte uns durch die Hallen, erklärte uns die Funktion einer jeden einzelnen Schraube und beantwortete geduldig alle Fragen der wissbegierigen Techniker und Ingenieure. Keiner von uns wird wohl jemals wieder so nahe an ein Triebwerk und die gesamte Technik, die in so einem Flugzeug verbaut ist, herankommen. Sogar anfassen und drehen durften wir die Flügel der Triebwerke.

In der Wartungshalle wurde gerade ein Triebwerk überholt und wir konnten das Innenleben bestaunen.

Schließlich stiefelten wir über eine Treppe hoch zur Kabinentüre, um uns auch im Passagierraum etwas genauer umzusehen. Das ist jetzt nicht sonderlich spektakulär, sieht jeder der schon mal geflogen ist.

Bis auf ein winziges Detail - das Cockpit !

Auch dieses Mal durften wir wieder ganz vorne Platz nehmen, an sämtlichen Knöpfen und Hebeln spielen und sogar mal so tun als wären wir der Pilot und gäben Schub.

Den künstlichen Horizont immer im Blick hinderten uns nur die Hallenwände daran einfach abzuheben und wegzufliegen.

Während dessen wartete der Busfahrer geduldig auf dem Parkplatz auf uns und brachte uns anschließend in die Altstadt. Im "Goldenen Kessel" der Brauerei Schumacher warteten schon Haxen, Rinderschmorbraten und viele leckere Schumacher Alt auf uns.

Bis in die späten Abendstunden wurde diskutiert und gelacht.

Vielen Dank an alle für diesen schönen Nikolaustag.

Oktober 2013 - Spende für die Herman van Veen Stiftung

Scheck über EUR 5.000,00

Elke und Otto Kappe, Freunde der Herman van Veen Stiftung, überraschten Herman van Veen bei seinem Konzert in Dortmund, als sie ihm am 04.10.2013 für seine deutsche Stiftung einen Scheck über EUR 5.000,00 überreichten.

Herman van Veen war überrascht und erfreut zugleich.

Zweck der Stiftung ist es, WELTWEIT Kinder und Jugendliche bei Ihrer Entwicklung zu begleiten, damit sie ihre Talente und Begabungen entfalten können. Besonderes Augenmerk liegt auf der Förderung körperlich, geistig oder psychisch-sozial behinderter Kinder und Jugendlicher.

September 2013

Mittendrin, statt nur dabei !

Ein Stillstand der Superlative ... Wir sind stolz darauf, hier als eine der Partnerfirmen mit dabei zu sein !

Juli 2013

Sommerfest

An dieser Stelle bedanken wir uns zunächst bei allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die zahlreichen Vorschläge anlässlich unseres diesjährigen Sommerfestes. Von Fun-Action bis Theater waren sämtliche Genres dabei und wir hatten die Qual der Wahl. Bedauerlicherweise mussten wir uns für ein Event entscheiden und so hieß es am 05.07. „Revenge ahoi“, als sich diverse Landratten in Weeze auf ein wackliges Floß begaben, um den Gefahren der Niers zu trotzen. So wacklig war das Floß dann allerdings doch nicht. Die Geschäftsleitung hat weder Kosten noch Mühen gescheut und für die Mitarbeiter die Luxusausführung gebucht. Gemütliche Sitzbänke, zwei Tische – perfekt. Wir schafften unseren Proviant und Sprit in Form von Bier an Bord und dann hieß es auch schon „Leinen los“. Mit zwei dicken, langen Ästen stießen wir uns vom Ufer ab – mitten hinein in die reißende Strömung. Kaum abgelegt lauerte die erste Gefahr in Form einer sehr niedrigen Brücke auf uns. Platt wie die Flundern ließen wir uns drunter her treiben. Das erste Hindernis war gerade geschafft, da lauerte bereits die nächste Herausforderung auf die Crew. Angriff der Paddelboote, den wir selbstverständlich gekonnt abwehren konnten. Mit unseren Floßstangen brachten wir unser Floß Breitseite und versperrten frech die Weiterfahrt und warfen mit Gummibärchen. Die Kids in den Schlauch- und Paddelbooten hatten ihren Spaß, bei dem Versuch an uns vorbeizukommen. Die reißende Strömung trieb uns mit einer Geschwindigkeit von 2,5 km / Stunde flussabwärts. Nach 3,5 Stunden schweißtreibender Arbeit auf dem Floß erreichten wir unser Ziel – Jan van Werth in Uedem. Von hier ging es dann auf direktem Weg zur Gaststätte „Krühahn“, wo der Grillmeister schon mit leckeren Köstlichkeiten auf uns wartete. Bei Bier und Grillfleisch ließen wir den Tag langsam ausklingen. Wir bedanken uns für diesen schönen Nachmittag.

Mai 2013

SCC-Zertifizierung - auf dem Weg zu Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

Um auch zukünftig dem Qualitätsanspruch unserer Kunden und auch an uns selber gerecht werden zu können werden wir ein Sicherheits-Managementsystem einführen und dieses entsprechend vom TÜV zertifizieren lassen. Mit der SCC-Zertifizierung (Sicherheits-Certifikat-Contraktoren) zeigen wir, wie wichtig uns (Arbeits-)Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz sind.

Februar 2013

IDG jetzt auch im Chempark Marl

Durch die hervorragende und kompetente Arbeit eines qualifizierten Diplom-Ingenieurs der Elektrotechnik konnte der Probeauftrag erfolgreich abgewickelt werden. Seit Anfang dieses Jahres ist die IDG GmbH nun auch im Chempark Marl erfolgreich tätig und sucht weitere Unterstützung. Sie haben eine Technische Ausbildung und verfügen bereits über Projekterfahrung im Kraftwerksbereich? Sie wollen sich verändern, sind auf der Suche nach neuen Projekten? Dann bewerben Sie sich. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen. Wie Sie sich bewerben können finden Sie am Ende unserer Website unter dem Punkt: Karriere.

Dezember 2012

Illusionen zur Weihnachtszeit

Am 07.12.2012 trafen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anlässlich der diesjährigen Weihnachtsfeier in Meerbusch im Büro, wo in lockerer Runde unsere „Neuen“ vorgestellt wurden. Im Anschluss wurden wir im Restaurant erwartet wo man für uns einen Tisch festlich weihnachtlich dekoriert hatte. Die Speisenkarte bot reichlich Auswahl und so dauerte die ein oder andere Entscheidung etwas länger. Und so traf der von der Geschäftsleitung geladene „Special Guest“ dann noch vor dem Essen ein. Illusionen hautnah – präsentiert von Tom Duval, einem Meister seines Faches, der Tischzauberei. Hautnah versuchten wir seine Tricks zu durchschauen. Unter viel Gelächter und Knobelei versuchten wir zu erraten wie die Spielkarte, die er gerade noch in der Hand hatte jetzt plötzlich im Akkufach seines Mobiltelefones geraten war. Wir beobachteten sehr genau die beiden Bälle in seiner Hand, aus denen plötzlich 3 wurden. Wir versuchten herauszufinden wie man aus ganz normalen Lottoscheinen 50 Euro-Scheine macht. Das hätte jedem von uns den samstäglichen Gang in die Lottozentrale erspart. Wir rätselten und beobachteten, staunten und bewunderten und ließen uns vom Zauber der Magie gefangen nehmen. Wir danken unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr im ablaufenden Jahr gezeigtes Engagement und freuen uns auf ein gemeinsam erfolgreiches 2013.

November 2012

Projekte in der Kraftwerkstechnik

IDG GmbH erhält erste Projekte aus dem Bereich der Kaftwerktechnik. Wenn Sie als Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik bereits im Bereich der Kraftwerktechnik Erfahrungen sammeln konnten und gerne von der ersten Stunde an mit dabei sein wollen, gemeinsam mit uns Strukturen festlegen und Prozessabläufe generieren wollen bewerben Sie sich. Als Projektingenieur, als Projektmanager, als Projektcontroller oder als Verfahrensspezialist.

Juli 2012

Sommerfest

IDG GmbH – Ein starkes Team … … wie stark bewiesen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern, Elke und Otto Kappe, anlässlich des diesjährigen Sommerfestes. Wir hatten uns zum „Klettergaudi“ im Kletterpark an der Jever-Skihalle in Neuss angemeldet. Kurz nach unserer Ankunft dort bei strahlendem Sonnenschein wurden wir zunächst in die Kunst des Klettergurtes anlegen eingewiesen. Danach wartete die erste von vielen Herausforderungen auf uns. Es sah ganz leicht und einfach aus. Nah am Boden waren 5 Baumstümpfe mit 4 schmalen Holzstegen verbunden. Unser Personal-Trainer für diesen Tag entfernte alle Laufstege. Einer davon wurde sehr weit weg gelegt und war ab sofort für uns tabu. Nun galt es mit den restlichen 3 verbliebenen Wege von einem Baumstumpf zum anderen zu bauen. Hört sich leicht an. Nur durfte keiner von uns mehr auf dem Boden stehen sondern entweder auf den verbliebenen schmalen Stegen oder auf einem der Baumstümpfe die wir bereits über die Stege erreicht hatten. Dann galt es den letzten Steg herauszunehmen, weiterzureichen und damit als letzten Weg in die Freiheit die letzten beiden Baumstümpfe zu verbinden. Schade. Das Ding war definitiv zu kurz. Oder die Baumstümpfe zu weit entfernt. Der einzige Steg der gepasst hätte war der auf dem wir alle mehr oder weniger schwankend balancierend standen. Anschließend ging es an die Riesenleiter. 3 Meter breit, 11 Meter hoch. Gesichert wie die Profis in einer steilen Bergwand zeigte uns die Elektrotechnik und die Verfahrenstechnik wie Teamwork funktioniert. Lassen sich die ersten beiden Sprossen dieser Leiter noch ganz unspektakulär leicht erklimmen werden die Abstände zwischen den Sprossen immer größer, je höher man klettert. Und irgendwann lässt sich die nächste Sprosse nicht mehr mit den Händen greifen. Dann müssen Ideen her. Springen? Wäre eine Idee. Sich vom Sicherungspersonal hochziehen lassen? Auch gut. Nur ab einem bestimmten Körpergewicht schwierig in der Umsetzung. Kommen wir zurück zur Elektro- und Verfahrenstechnik. Auf dem Oberschenkel des einen erklimmt der andere die nächst höhere Sprosse und reicht die Hand, um den anderen nach oben zu ziehen. Mit Teamwork lässt sich dann auch die Glocke, die in 11 Metern Höhe angebracht ist, als Siegeszeichen läuten. Weiter geht es zum eigentlichen Klettergaudi, dem Kletterpark. In unterschiedlichen Schwierigkeitsstaffeln sind hier die tollsten Kletterkombinationen miteinander vereint. Schmale Bretter, Hänge- und Wippbrücken, Doppel- und Einzelseile, Aluleitern, Autoreifen, Seilschlaufen. Wir entscheiden uns zunächst für die einfachste Variante in 7 Metern Höhe. Wieder perfekt gesichert wagen wir uns, jeder für sich, über die einzelnen Hindernisse. Einer unserer Mitarbeiter kann nicht genug bekommen und sprintet förmlich über alle Parcours, außer dem Kraftparcours. Hier geht es weder mit Geschicklichkeit, noch Schnelligkeit sondern ausschließlich mit Kraft. Und nur einer unserer Mitarbeiter wagt sich ganz mutig in diesen Parcours. Anschließend geht es zur Stärkung in das Restaurant und wir lassen bei leckeren Speisen und kühlen Getränken den Abend ausklingen. Es hat uns viel Spaß gemacht – vielen Dank an alle, die diesen Tag gemeinsam mit uns erlebt haben.

Juni 2012

BVMW-Bundesverand mittelständische Wirtschaft

IDG wird Mitglied im Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschland e.V.

April 2012

Neue Internetpräsenz

Lange haben wir daran gearbeitet, das Ergebnis kann sich, wie wir finden, sehen lassen. Seit dem 05.04.2012 ist die neue Internetpräsenz der IDG GmbH online. Wir danken allen, die uns bei der Neugestaltung behilflich waren: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IDG GmbH Torsten Seuss von Seuss Mediaconcept - Werbeagentur in Düsseldorf (www.seuss.de) Sebastian Millermann von der Euroweb GmbH

Jahresabschluss 2011

IDG GmbH schließt das Geschäftsjahr 2011 mit einem deutlichen Umsatzplus erfolgreich ab.

Darüber hinaus sind wir seit kurzem auch offizieller Rahmenvertragspartner eines bedeutenden, international agierenden Automobilzulieferers.

November 2011

Seit 02.11.2011 ist die IDG GmbH Rahmenvertragspartner der SMS Siemag AG.

Oktober 2011

IDG GmbH erhält Großauftrag aus der Raffinerietechnik

August 2011

Putten – chippen – oder: Was ist eine Lady?

Im Rahmen eines Sommerfestes lud die Geschäftsleitung dieses Jahr zu einer Schnupperrunde auf den Golfplatz ein. Bei perfektem Wetter traf man sich zunächst im Büro. Hier durfte sich jeder ein Lunchpaket ganz nach seinem Geschmack zusammenstellen. Die Auswahl reichte von Schokoriegeln über belegte Brötchen mit Schinken oder Käse und Bananen. Für jeden standen auch Getränke bereit, denn so eine Runde dauert seine Zeit und macht durstig. Mit dieser Ausrüstung bestückt machten wir uns auf zum GC Birkhof wo uns der Golflehrer Andreas Wrba bereits erwartete. Zunächst erhielten wir eine kurze Einführung in den Golfsport. Dann zeigte uns Andreas wie der Schläger zu halten und zu „bedienen“ ist ohne damit gleich alles hinter und neben sich stehende zu gefährden. Jetzt gingen wir zum Putting-Green und versuchten, den Ball überhaupt erstmal zu treffen. Als uns das mehr oder weniger gut gelang zeigte uns Andreas das „chippen“. Hier geht es darum einen Ball nicht weit sondern hoch fliegen zu lassen. Bevor es endgültig auf die Runde ging durften wir auf der sogenannten Driving-Ranche Bälle „kloppen“. Hier heißt die Devise: WEIT. Bei manchen klappte das überraschend gut – das waren dann wohl die heimlichen Golfer unter uns. Es bewahrheitet sich wieder der Spruch: Übung macht den Meister oder auch es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Dann wurden die Teams eingeteilt und es wurde ernst. Jeweils zu viert zogen wir los einen Scramble spielen. Scramble ist eine Spielart im Golf. Hier schlägt jedes Teammitglied seinen Ball und der am besten placierte wird dann weitergespielt. Hatten wir bisher angenommen golfen sei ein „Altherrensport“ wurden wir doch schnell eines besseren belehrt und nach 2,5 Stunden auf dem Grün trafen sich die Teams mehr oder weniger verschwitzt aber zufrieden wieder. Vielen Dank Andreas Wrba für diesen wirklich sehr lehrreichen und interessanten Nachmittag. Ausklingen ließen wir diesen im Brauhaus Jan van Werth in Büttgen wo dann nach dem Abendessen und einigen leckeren Bierchen auch die Siegerehrung stattfand. Platz 1 belegte das Team Elke Kappe – Etzweiler – Hacialioglu – Haupt Platz 2 ging an das Team Andreas Wyrba – Turowski – Zickau – Reckermann Platz 3 schaffte das Team Otto Kappe – Kemenj – Schulz – Werner Übrigens, eine ´Lady` nennt man einen Herrenabschlag bei dem der Ball noch nicht einmal über den Damenabschlag hinaus fliegt.

August 2011

Mitarbeiter kommen und Mitarbeiter gehen. Es freut uns immer wieder wenn Mitarbeiter das Wissen, welches sie sich bei der Mitwirkung an unseren Projekten aneignen nutzen können, sich beruflich weiter zu entwickeln, neue berufliche Wege beschreiten und erfolgreich sind.

Dann haben wir unsere Arbeit richtig gemacht. Umso mehr freut es uns aber, wenn ehemalige Mitarbeiter wieder zurückkommen und ihr ganzes Wissen & Können erneut professionell in den Dienst unseres Unternehmens stellen. Erst vor ein paar Tagen haben wir einen solchen, bereits beendeten Anstellungsvertrag unbefristet wieder aufleben lassen - selbstverständlich ohne die obligatorischen 6 Monate Probezeit. Willkommen zurück im Team Herr M. !

April 2011

IDG schließt Kooperationsvertrag und bietet ab sofort auch sämtliche Leistungen rund um die Technische Redaktion mit an.

Februar 2011

IDG jetzt auch in Süddeutschland: Eröffnung des Büros in Stuttgart am 01.02.2011

Wir sind sicher, mit dieser räumlichen Präsenz im süddeutschen Raum die in dieser Region bereits bestehenden Kontakte noch besser pflegen und viele weitere interessante Kontakte knüpfen zu können.

Januar 2011

Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah?!

Einige Jahre war er als Elektrotechniker für die IDG tätig bevor ihn ein spannendes Projekt nach Österreich lockte. Doch schnell stellte sich heraus nirgends ist es so schön wie in Deutschland und so fand er Anfang dieses Jahres den Weg zurück. Seither ist er wieder als Elektrotechniker für die IDG GmbH tätig. Willkommen zurück im Team Andreas W.

Dezember 2010

Traumschiff "Ahoi"...hieß es anlässlich der diesjährigen Weihnachtsfeier für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IDG GmbH.

Am 09.12.2010 schipperten wir 3 Stunden lang mit dem "Traumschiff" der KD über den Rhein und ließen bei einem gelungenen Showprogramm und einem kulinarischen 4-Gänge-Menü die abendlichen Kulissen von Düsseldorf und Köln auf uns wirken. Man traf sich zu einem kleinen Sektempfang im Büro um dann gemeinsam zum Anlegesteg der KD-Flotte in der Düsseldorfer Altstadt zu fahren. Hier bestiegen wir die „Rheinfels“ und dann ging es auch schon los den Rhein hinauf Köln entgegen. Die weihnachtlichen Lichter Düsseldorfs zogen an uns vorbei. Während des 3stündigen Showprogramms, welches uns glauben ließ bereits viele Monate auf Weltkreuzfahrt gewesen zu sein bekamen wir anläßlich des Käpten's-Dinner die einzelnen Gänge des fantastischen 4-Gänge-Menü serviert. Das Dessert wurde sogar wie auf echten Kreuzfahrtschiffen üblich im Dunkeln serviert, damit die brennenden Wunderkerzen bestaunt werden konnten. Eh wir uns versahen war die Zeit verflogen und "unser Traumschiff" legte wieder in Düsseldorf an. Alles in allem wieder einmal ein sehr gelungener Abend. Jetzt kann es Weihnachten werden.

10 Jahre - Ein Grund zum feiern !

Am 25.03.2010 haben wir in unseren neuen Büroräumen das 10jährige Bestehen des Namens "Ingenieurdienstleistungen GmbH" = IDG GmbH gefeiert.

Wir danken allen Kunden, Geschäftspartner und -freunden sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Besuch und die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke und freuen uns auf noch viele weitere Jahre angenehmer und erfolgreicher Zusammenarbeit. Es gab noch einen weiteren Grund zum Feiern. Unser "Mann der ersten Stunde" - wir danken Andreas Zickau für 10 Jahre angenehme und erfolgreiche Mitarbeit.

In den Zwiespalt zwischen...

...tradierten Werten und politischer Aufbruchstimmung versetzen ließen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Abend des 04.12.2009 im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier.

Am frühen Abend trafen sich alle zu einem Sektempfang und kleinem Imbiss im Büro in Meerbusch bevor es mit der Straßenbahn zur Steinstraße nach Düsseldorf ging. Im Kommödchen in Düsseldorf ließen wir uns dann die Geschichte von "Don Camillo & Peppone" von Giovannino Guareschi erzählen bevor es dann zu späterer Stunde weiterging ins Brauhaus "Schumacher". Dort ließen wir den wieder einmal sehr gelungenen Abend bei zünftigen Speisen & Getränken ausklingen.

IDG Biergartenabend 2009

An einem lauen Sommerabend im August trafen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Einladung der Geschäftsleitung im "Haus Bovert" in Meerbusch, um unter freiem Himmel bei angenehmen Temperaturen gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Bei diversen allesamt leckeren warmen und kalten griechischen Vorspeisen, jeder Menge Tzatziki & Brot wurden unter den Kollegen neue Kontakte geknüpft, alte aufgefrischt, geplaudert und gelacht. Fazit: Wieder einmal ein gelungener Abend !

IDG Weihnachtsfeier 2008

Für Freitag, 05.12.2008 hatte die Geschäftsleitung der IDG Ingenieurdienstleistungen GmbH alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen bei einem gemeinsamen vorweihnachtlichen Adventsessen das doch sehr erfolgreiche Geschäftsjahr so langsam ausklingen zu lassen.

Zahlreich erschien das Team der IDG GmbH gegen 18.00 Uhr im Meerbuscher Hof und schnell waren angeregte Unterhaltungen im Gange. Auch bei der Wahl der Speisen war man sich schnell einig, obwohl Rumpsteak, Zanderfilet und Putenbrust es allen nicht leicht machten. Plötzlich - inmitten all der angeregten Unterhaltungen hören wir ein "Ho Ho Ho" und tatsächlich - da steht der Nikolaus im Raum und überreicht jedem eine Tüte, gefüllt mit Glühwein, Glühweinbecher und leckerer Schokolade. Er wünscht eine frohe Weihnacht, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2009 - dem wir uns nur anschließen können: Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2009 all unseren Kunden mit Dank für die angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit.

IDG Sommerfest 2008

Am 16. August startete das Team der IDG zu einem Sommerfest der besonderen Art.

Mit Großraumtaxen ging es zunächst zum Flughafen Düsseldorf. Nachden wir die Sicherheitskontrollen hinter uns hatten wurden wir in das "Heiligtum" der AirBerlin am Düsseldorfer Flughafen geführt. Wir durften überall unsere Nasen hineinstecken und jede unserer Fragen wurde ausführlich beantwortet. Wir durften die riesigen Triebwerke einer Boing ganz aus der Nähe bestaunen, einem Wartungstechniker über die Schulter schauen. Als wir glaubten alles gesehen zu haben wurden wir in die sogen. Wartungshalle geführt und dort wartete eine Boing 737 auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der IDG. So nahe ist wohl noch keiner unseres Teams einem solchen Riesenvogel gekommen. Auch hier wurde uns wieder jede Kleinigkeit dieses Flugzeugtyps erklärt. Das absolute Highlight allerdings kam dann so ziemlich zum Schluss - wir durften bis ins Cockpit dieser Boing und ein jeder durfte sich mal für den Moment wie ein Flugkapitän fühlen. Nach ein paar Stunden holten uns die Taxen am Flughafen wieder ab um uns in die Düsseldorfer Altstadt zu bringen. Hier wurde dann lebhaft bis in die späten Abendstunden bei einem zünftigen Essen im "Füchschen" über das zuvor gesehene und erlebte diskutiert. Alles in allem wieder mal ein sehr gelungener Tag. Wir danken Franz Ihme, der dies für uns möglich gemacht hat.

IDG mit neuem Gesicht

Lange schon war es geplant, nun ist es geschafft. Unsere Internetpräsenz wurde komplett überarbeitet.

Nach fast 3 Jahren ist aus vielerlei Gründen eine Anpassung nötig geworden. Neben der Änderung der Farben, die nun unserem Logo angepasst sind wurde auch die Navigation benutzerfreundlich gestaltet. Weitere Veränderungen betreffen neben einigen inhaltlichen Punkten hauptsächlich die technischen Aktualisierungen unseres CMS (Content Managementsystem). Inhaltlich wurde die Darstellung der Jobprofile im Bereich Karriere überarbeitet.